Karneval in Rio

Der Karneval ist eines der größten Feste der Welt und gehört zu den Hauptattraktionen von Rio de Janeiro. Alles dreht sich um Samba beim Karneval in Rio und um schöne Frauen, die stundenlang Samba tanzen.

Die Termine

Die Höhepunkte des Karnevals in Rio sind zur selben Zeit zu sehen, wenn auch der Karneval in Europa stattfindet. Freitag vor Aschermittwoch um 19 Uhr geht es los. Dort zeigen die Kinder ihr Können. Samstags findet ein Wettkampf der zehn wichtigsten Sambaschulen von Rio de Janeiro statt. Sonntags und montags erreicht der Karneval in Rio seine Höhepunkte. Etwa um 17 Uhr öffnet das Sambódromo seine Tore, um den Besuchern Einlass zu gewähren. Etwa um 21 Uhr beginnen die Paraden. Jeweils sechs Sambaschulen der Grupo especial zeigen an diesen beiden Tagen was sie können. Es scheint, als hätte die ganze Stadt nur auf diese beiden Nächte gewartet.

Die Tickets

Für den Einlass in Sambódromo gibt es Eintrittskarten in unterschiedlichen Kategorien, je nach gewünschtem Sektor. Für Sektor 1 verschenken die Sambaschulen viele Eintrittskarten. Sektor 6 und 13 sind besonders günstige Sektoren. Das hängt damit zusammen, dass diese Sektoren sehr weit hinten liegen und der Blick auf die Sambatänzer teilweise sehr schwierig ist. Sektor 9 ist relativ teuer. Diese Eintrittskarten kaufen meist die Touristen aus Übersee.

Besonders heiß ist die Atmosphäre zwischen den Sektoren 9 und 11. In diesen Sektoren sind die Trommler-Nischen, wo es natürlich besonders brasilianisch und mit viel Rhythmus vor sich geht. Der gegenüberliegende Sektor 4 ist nicht ganz so heiß, aber von dort aus sind die Sambatänzer und die Trommler sehr gut zu sehen. Wer ein Ticket für den Karneval in Rio de Janeiro möchte, muss sich frühzeitig darum kümmern. Meist sind die Tickets schon Monate vorher ausverkauft. Reiseagenturen haben normalerweise ein gewisses Kontingent. Wenn gar nichts mehr geht, gibt es eventuell auf dem Schwarzmarkt noch Karten.

Der Ablauf

Die Organisation dieses Groß-Events teilen sich die Unabhängige Liga der Sambaschulen und das Tourismusbüro der Stadt. Häufig haben die übertragenden Fernsehsender ein gewisses Mitspracherecht. Die Reihenfolge, wie die Sambaschulen erscheinen, bestimmt das Los. Die Teilnehmerzahl ist überwältigend. Jede Sambaschule lässt sich von 3000 bis 5000 Teilnehmern vertreten, die in bis zu 40 Gruppen aufgeteilt sind. Hinzu kommen pro Sambaschule 5 bis 8 Festzugswagen, die die Teilnehmer von Hand ziehen. Jede Sambaschule hat zur Präsentation 120 Minuten Zeit. Anschließend findet eine Bewertung statt. Jedes Über- oder Unterschreiten des Zeitlimits bestrafen die Punktrichter mit Punktabzug.

Die Sambaschulen sind, ähnlich wie beim Fußball, in vier Ligen eingeteilt. Dabei gibt es die Erste Liga und die Grupo especial. Der Sieger der ersten Liga steigt in die Grupo especial auf. Der Sieger der Grupo especial gewinnt einen Geldpreis. Am wichtigsten ist den Teilnehmern jedoch die Ehre, Mitglied in einer der Gewinnerschulen zu sein.

Die Vorbereitung

Nach dem Karneval ist vor dem Karneval. Die Vorbereitungen für das nächste Jahr beginnen sofort nach den Aufräumarbeiten des gerade beendeten Karnevals. Tausende von Mitgliedern arbeiten als professionelle Mitarbeiter für ihre Sambaschule. Die Kosten tragen zum Teil private Sponsoren. Die aufwendigen und kostspieligen Kostüme bezahlt jeder Teilnehmer selbst. Teilweise sparen sich die Tänzerinnen das Geld für Kostüme vom Mund ab.

Jede Sambaschule wählt ein eigenes Thema für ihre Parade, dabei sind die Themen sehr vielfältig, historischen oder literarischen Figuren bis hin zu anderen Ländern oder einem vollkommen frei gewählten Motto. Auf dieses Thema stimmen die Teilnehmer dann die Dekoration der Festwagen, die Ausstattung der Kostüme, Choreografie, Rhythmus und Präsentation ab.

Die Sicherheit

Wenn feier- und trinkfreudige Menschen zusammenkommen, kann es immer zu gewissen Spannungen kommen. Das ist natürlich auch beim Karneval so. Allerdings sind die Kriminalitätsraten nicht höher als im restlichen Jahr. Das bedeutet, dass Sie die gleichen Sicherheitsvorkehrungen treffen sollten wie sonst im Brasilien-Urlaub.

  • Wertsachen zu Hause lassen
  • Kreditkarten und Bargeld – wenn sie unbedingt mitmüssen – in einer Bauchtasche am Körper tragen

Allerdings ist die Rate bei Taschendiebstahl sehr stark erhöht. Die Taschendiebe sind sehr geschickt und leeren im Handumdrehen vor allem die hinteren Hosentaschen. Deshalb sollten Sie dort auf keinen Fall wichtige Sachen in den Hosentaschen mit sich herumtragen.

Fazit

Der Karneval in Rio ist ein tolles Großereignis. Wer es einmal erlebt hat, wird es sein ganzes Leben nicht vergessen. Wer nicht unbedingt zu Karneval in Rio de Janeiro ist oder mehr über Traditionen und Einzelheiten des Karnevals wissen möchte, kann ein kleines Karnevalsmuseum besuchen. Es befindet sich im Sambódromo und ist das ganze Jahr über geöffnet.

You might also like More from author

Leave A Reply

Your email address will not be published.